Einladung Webinare «Social Media» der AGJA 5. November 2020

Liebe AGJA Mitglieder

Bekanntermassen kann unser Kantonaltag nicht physisch stattfinden. Der Vorstand möchte jedoch, dass dieser Tag nicht einfach ersatzlos gestrichen wird und bieten Euch die Möglichkeit an zwei unterschiedlichen Webinaren teilzunehmen. Nachfolgend findet Ihr Kurzbeschriebe der beiden Angebote und einen Link, der Euch zur Anmeldung führt.

Wir bitten Euch bis zum Freitag 23. Oktober anzumelden. Je nach Anzahl der Anmeldungen, können beide Seminare zweimal durchgeführt werden. So ist es möglich, dass alle Interessierten an beiden Seminaren teilnehmen können.

Hier geht’s zum Anmeldeformular.

Themen:

Social Media 1 – Virtuell und ganz persönlich: OJA auf Instagram

Seminar 1:   8.30 – 10.00 Uhr

Seminar 2: 10.30 – 12.00 Uhr

Instagram ist eine der Top-Apps, die Jugendliche täglich benutzen. Instagram bietet wie die meisten Sozialen Medien nicht nur Gefahren, sondern auch ganz viele Chancen. Diese Chancen kann die Offene Jugendarbeit nutzen: Um zeitgemässe Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben und um mit Jugendlichen in ihrem virtuellen Lebensraum in Kontakt zu treten. Nach einem kurzen theoretischen Input habt ihr die Möglichkeit zu lernen, wie ihr mit wenig Aufwand ansprechenden Content für euren Treff-Account kreieren könnt. Dies mit praktischen Übungen und Zeit für Fragen.
Mit Niloufar Krage (Jugendarbeiterin und Insta-Virtuosin).

Social Media 2 – Zwischen Headsets, Tablets und Corona – Backpacker der Suchtprävention Aargau

Seminar 3:   8.30 – 10.00 Uhr

Seminar 4: 10.30 – 12.00 Uhr

Alle Details zu diesem Workshop im PDF.

Die Welt ist nicht mehr die gleiche, wie wir sie bisher gekannt und erlebt haben. Mit Covid-19 wurde auch die Lebenswelt der Jugendlichen in diesem Frühling abrupt verändert: Vom einen Tag auf den anderen plötzlich enorm viel Zeit zu Hause verbringen, Abstand zu den Freunden halten müssen, keine Vereinsaktivitäten mehr ausüben können, abgesagte Openairs und Festivals, keine Sportveranstaltungen mehr, dafür Unterricht via Homeschooling, … Auch wenn nach und nach wieder etwas mehr «Normalität» nach der Lockdown-Phase eingekehrt ist, bleibt die Situation herausfordernd.

Es verwundert nicht, dass für Jugendliche die digitalen Medien noch mehr an Wichtigkeit gewonnen haben während dieser Zeit. Welche Auswirkungen einer vermehrten Nutzung sind spürbar? Inwieweit hat Corona die Lebenswelt der Jugendlichen verändert? Was bedeutet dies für die Jugendarbeit und inwiefern betrifft es sie?

Hier geht’s zum Anmeldeformular.