Basierend auf den Beschlüssen des Bundesrates vom 26. Juni 2021 ergeben sich weitere Erleichterungen des öffentlichen Lebens und für die OKJA sowie teilweise veränderte Regelungen betreffend Rahmenschutzkonzepte und Veranstaltungen.

Die Neuerungen findet ihr im folgenden Überblick und die Details im angepassten Rahmenschutzkonzept des DOJ für die KJF/OKJA.

Allgemein

  • Keine Personenbeschränkung für spontane Treffen im öffentlichen Raum
  • Keine Maskenpflicht im Aussenraum
  • Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre brauchen kein Covid-19-Zertifikat.
  • Sportliche/kulturelle Aktivitäten: keine Einschränkungen ausser Ergebung der Kontaktdaten bei Aktivitäten in Innenräumen
  • Veranstaltungen (bis 1000 Personen): Die Organisator*innen entscheiden, ob der Zutritt mit oder ohne Zertifikat ab 16 J. eingeschränkt ist. Je nach dem gelten unterschiedliche Schutzmassnahmen.
  • Grossveranstaltungen (ab 1000 Personen): sind bewilligungspflichtig und es gilt zwingend die Einschränkung des Zutritts auf Personen ab 16 Jahren mit Covid-19-Zertifikat.
  • Konsumation von Speisen und Getränken: keine Einschränkungen ausser Sitzpflicht und Abstand zwischen den Tischen oder Abschrankungen in Innenräumen.
  • Anstatt Homeoffice-Pflicht gilt eine Empfehlung.
  • Maskenpflicht bei der Arbeit: obliegt dem Entscheid des Arbeitsgebers (in öffentlich zugänglichen Bereichen aber obligatorisch).

Spezifisch für die OKJA

  • Aktivitäten und Veranstaltungen für Kinder/Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger sind abgesehen von der Pflicht ein Schutzkonzept zu erarbeiten und umzusetzen uneingeschränkt erlaubt.
  • Keine generelle Maskenpflicht in OKJA-Angeboten. Die Anbieter/Fachstellen entscheiden darüber je nach Kontext und Angebot und legen dies im Rahmenschutzkonzept fest.
  • Tanzveranstaltungen sind erlaubt.
  • Gemeinsames Essen ist erlaubt.
  • Keine Höchstzahl von Besucher*innen im ordentlichen Betrieb
  • Covid-19-Zertifikat: Die Lokalitäten und Aktivitäten der OKJA sind für Kinder und Jugendliche mit Jahrgang 2001 und jünger ohne Zertifikat ab 16 Jahren zugänglich.
  • Erhebung der Kontaktdaten: ist grundsätzlich nicht Pflicht, das BAG und der DOJ empfehlen diese aber, besonders wenn in Innenräume keine Maske getragen wird.
  • Gemischte Gruppen: Nehmen andere Personen an einem OKJA-Angebot teil, beispielsweise Eltern oder junge Erwachsene mit Jahrgang 2000 und älter, so gelten die generellen Vorgaben für Veranstaltungen.

Was geltend bleibt

  • Hygiene-, Abstands- oder sonstige Abschrankungsmassnahmen
  • Schutzkonzepte für alle Angebote und alle Veranstaltungen

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.